Die Leber – unterschätztes Stoffwechselorgan

Müde, erschöpft und abgeschlagen

Die Leber ist die größte Drüse des menschlichen Organismus. Oft ist sie auch das unterschätzte Organ. Es lohnt sich genauer hinzuschauen, wenn eine langanhaltende Müdigkeit besteht oder sie sich depressiv und abgeschlagen fühlen. Migräne, Erschöpfung und Schlafprobleme können auf eine überlastete Leber hinweisen.

Der Schmerz der Leber ist die Müdigkeit

Eine Schwächung der Leber wird nicht nur von zu viel Alkohol oder fettem Essen verursacht, sondern auch durch emotionale Belastungen. Nicht umsonst spricht der Volksmund davon, dass einem etwas über die Leber gelaufen ist oder dass die Galle überläuft. Daher kann sich eine emotionale Schwächung der Leber in Form von Erschöpfung ausdrücken.

Richtig essen und die Leber stärken

Die Aufgaben der Leber reichen von Entgiftung, Kohlenhydratspeicherung bishin zu wichtigen Funktionen im Fettstoffwechsel. Weiterhin ist sie auch für den Auf- und Abbau von Geschlechtshormonen zuständig. Die Leber produziert Galle zur Emulgierung von Nahrungsfetten und sie auch Bildungsort von Gerinnungsfaktoren. Weniger tierische Fette und Alkohol können Entlastung bringen. Ebenso die Reduktion von Zucker. Isolierte Kohlenhydrate können die Entstehung einer Fettleber begünstigen.

Zusätzliche Leberentlastung

Neben einer leberfreundlichen Ernährungsweise ist auch eine direkte Unterstützung der Leber möglich. Hierzu kann auch das Einnahmeverhalten von verschreibungsfreien Schmerzmitteln zählen. Ein sehr altes Hausmittel zur Leberstärkung ist der sogenannte Leberwickel. Hierzu wird eine feucht-heiße Kompresse auf den rechten Oberbauch/Rippenbogenrand gelegt. Darauf kommt eine Wärmeflasche  und darüber ein Frotteehandtuch oder eine Wolldecke. 10-20 Minuten bleibt der Leberwickel an seiner Position. Die Anwendung ist abends auch ergänzend als Einschlafhilfe möglich. Der Leberwickel kann Teil einer Leberkur sein. Hierbei wird über 4-6 Wochen lang auf Alkohol verzichtet.

Heilpflanzen für  Leber & Galle

Nachfolgende Pflanzen wirken leberschützend:

  • Mariendistel
  • Artischocke

Nachfolgende Pflanzen wirken galletreibend:

  • Kurkuma
  • Löwenzahn

Bewegung und Stressabbau

Regelmäßige Bewegung kann ebenfalls zur Leberstärkung beitragen. Weiterhin gilt dies für jegliche Form von Entspannung. Daher ist insbesondere Yoga zu nennen, da durch die verschiedenen Körperhaltungen die inneren Organe bewegt werden.

Verena Bastian

Verena Bastian

Verena Bastian ist staatliche geprüfte Heilpraktikerin seit 2014. Davor studierte Sie Betriebswirtschaftslehre und arbeitete danach mehrere Jahre in der Finanzabteilung eines großen Baustoffkonzerns. Durch eine Autoimmunerkrankung im Familienkreis kam sie mit 2008 zur Naturheilkunde und ist seit 2014 als Heilpraktikerin in eigener Praxis tätig. Ihre Praxisschwerpunkte sind die Diagnostik und Therapie von immunologischen Erkrankungen, Frauenheilkunde, Präventionsmedizin und Traumaintegration.

Eine intensive Ausbildungszeit und der ständige Drang nach Weiterbildung haben ihren Weg bis hierhin begleitet. Viele Seminare, Weiterbildungen und wundervolle Lehrer:innen ebneten den Weg für eine eigene Praxis.

Sie lädt die Menschen dazu ein sich beim Thema Gesundheit in Richtung Eigenverantwortlichkeit zu orientieren. Seit mittlerweile über 7 Jahren unterstützt Sie Menschen dabei die Gründe und Zusammenhänge Ihrer Erkrankung mit dem Wissen aus klassischer Medizin und Naturheilkunde zu verstehen.

Inhalt

im Fokus

Weitere Beiträge

Posttraumatische Belastungsstörung

Die WHO listet eine neue, ergänzte Diagnose für komplexe Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS). Ein internationales Team mit Beteiligung der Universität Zürich hat die genauen Symptome der