Labordiagnostik

moderne Diagnostik zeigt, was in uns steckt

Mittels moderner Labordiagnostik und den Erkenntnissen der zellulären und mitochondrialen Medizin ist es mein Anliegen, die Ursachen von Gesundheitsstörungen zu ermitteln. Sie dient einerseits der Bestimmung der für Sie besten Therapie und ist andererseits zugleich Wirkungsmesser der eingesetzten Therapien.

Eine erfolgreiche, ganzheitliche Behandlung besteht aus mehreren Bausteinen, die zusammen ein schlüssiges Therapiekonzept ergeben. Informationen aus der naturheilkundlichen Labordiagnostik können einen entscheidenden Hinweis geben. Die hierbei durchgeführten Untersuchungen unterscheiden sich in der Auswahl und im Umfang der Laborparameter deutlich von dem, was Sie bisher bei Ihren Untersuchungen kennengelernt haben.

Ich arbeite mit folgenden Laboren zusammen:

 

Die Labordiagnostik kann die nachfolgenden Untersuchungen beinhalten:

Diagnostik aus dem Blut

gibt Aufschluss über die Depots von Mineralien wie Magnesium, Calcium, Kalium, etc. und den Status von Spurenelemente wie Zink und Selen.

25-OH-Vitamin D3 –  die Speicherform von Vitamin D

Zustand des Immunsystems sowie dessen Reaktionssfähigkeit auf potenzielle Belastungen.

Hierzu können nachfolgende Diagnosemöglichkeiten genutzt werden:

  • Differentialblutbild: Globale Untersuchung der zellulären Anteile der Leukozyten (weiße Blutkörperchen)
  • Lymphozytentypisierung: Präzise Beurteilung des zellulären Immunstatus
  • Proteinprofil und Entzündungsprofil: Evaluierung des Entzündungsgrades und der Nährstoffversorgung des Patienten
  • Serologien: Nachweis von Infektionen durch Viren, Bakterien und Parasiten sowie von viralen Reaktivierungen.

Energieleistung der Körperzellen

 

Funktionsweise und das Zusammenspiel der verschiedenen Systeme wie Schilddrüse und weibliche Hormone

Die Blutabnahme findet in meiner Praxis statt. Die Blutprobe wird direkt in das entsprechende Labor geschickt und ausgewertet.

Anders als im Blut, in dem alle Hormone bestimmt werden, finden sich im Speichel nur die freien (und damit für den Körper potentiell verfügbaren) Hormone.

Die Speichelprobe wird zur Untersuchung eingeschickt. Die Untersuchung gibt Aufschluss über die vorliegende Hormonlage. Sie bekommen das notwendige Material zur Probenentnahme und Versendung mit nach Hause

 

Diagnostik aus dem Speichel

Die Speichelprobe wird zur Untersuchung eingeschickt. Die Untersuchung gibt Aufschluss über die vorliegende Hormonlage. Sie bekommen das notwendige Material zur Probenentnahme und Versendung mit nach Hause

Anders als im Blut, in dem alle Hormone bestimmt werden, finden sich im Speichel nur die freien (und damit für den Körper potentiell verfügbaren) Hormone.

 
  • DHEA – Vorläuferhormon sowohl für Androgene als auch für Östrogene
  • Progesteron – Gelbkörperhormon
  • Cortisol – Stresshormon
  • Östrogene: Estradiol (E2), als weiblich prägendes Hormon und das
  • Schleimhauthormon Estriol (E3)
  • Testosteron – das männlich prägende Hormon
  • Melatonin – unser Taktgeber-Hormon

 

 

Dieser kurze Überblick erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, aber schon die Anzahl einzelner Symptome zeigt die Wichtigkeit, in der Anamnese und Diagnostik die Hormonlage mit in Betracht zu ziehen.

Diagnostik aus dem Urin
  • oragnische Säuren – Marker für Energiestoffwechsel, Verwertung von Fettsäuren & Kohlenhydreaten
  • Jodstatus
  • Neurotransmitterbestimmung – (Dopamin, Serotonin, Adrenalin, Noradrenalin und GABA)
  • Kryptopyrrolurie (KPU-Test)
  • Nitrostress-Profil (Citrullin, Methylmalonsäure, Nitrophenylessigsäure)

Die Urinprobe wird zur mikrobiologischen, chemischen oder immunologischen Untersuchung eingeschickt. Sie bekommen das notwendige Material zur Probenentnahme und Versendung mit nach Hause.

Diagnostik aus dem Stuhl:

Die Stuhlprobe wird zur mikrobiologischen, chemischen oder immunologischen Untersuchung eingeschickt. Die Untersuchung gibt Aufschluss über krankmachende Vorgänge im Magen/Darmbereich und über die Darmflora. Sie bekommen das notwendige Material zur Probenentnahme und Verschickung mit nach Hause.

Diese Diagnostik kann sinnvoll sein bei:
  • Magen/Darmbeschwerden (z.B. Leaky-Gut)
  • Allergien
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten (z.B.Histamin, Lactose)
  • chronischen und akuten Infekten
  • Immunsystemerkrankungen
  • Hauterkrankungen
  • Haarausfall
  • Verdauungsbeschwerden (Verstopfung, Blähungen, Durchfall)
  • Darmkrebsfrüherkennung

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn

Inhalt

im Fokus

Weitere Beiträge

meditation

Stress verringern durch Meditation

Stress verringert durch Mediation – das zeigen Cortisolspiegel im Haar Das haben Wissenschaftler*innen des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig herausgefunden. Der Cortisolspiegel im

Yoga bei Depression & Fatigue

Yoga bei Depression & Fatigue Yoga hilft eine krebsbedingte Fatigue zu reduzieren, wobei Frauen mit Brustkrebs dabei am stärksten zu profitieren scheinen. Das ist das

Autoimmunerkrankungen & Ernährung

Autoimmunerkrankungen & Ernährung Patienten mit Autoimmunerkrankungen haben einen hohen Leidensdruck und suchen nach Therapieansätzen. Die Ernährung ist ein Teil des Lebensstils, mit dem man den