Versorgung mit Vitaminen in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft und Stillzeit wird für verschiedene Vitamine und Minerale ein Mehrbedarf angegeben. Hierzu gehört unter anderem die Foläsure.

Folsäure

Hier hat man erst vor 20 Jahren erkannt, dass eine Versorgung mit Folsäure Neuralrohrdefekte verhindern kann. Erst die Empfehlung für junge Frauen mit Kinderwunsch, hat die Zahl der Neuralrohrdefekte je nach Land teilweise drastisch reduziert. Weiterhin erfolgt in einigen Ländern eine Anreicherung von Mehl und anderen Lebensmitteln mit Folsäure.

Biotin

In der Zwischenzeit geht man einem ähmlichen Phänomen für das Vitamin Biotin nach. Hier mehren sich die Stimmen, dass eine gute bis sehr gute Versorgung mit Biotin in der Schwangeschaft dazu beitragen kann, unterschiedliche Missbildungen zu vermeiden. Für den Biotin-Bedarf bestehen mangels entsprechender Daten bisher noch keine Empfehlungen, sondern lediglich Schätzwerte.

Multivitamin-Mineral-Supplementation

Die Ergebnisse verschiedener großer Metaanalysen legen nahe, dass bei Schwangeren nicht nur wie bisher Folsäure und Eisen zur Substitution empfohlen werden sollte. Vielmehr sollte ein Multivitamin-Mineral-Komplex eingesetzt werden. Dies führt zu einer deutlichen Senkung des Risikos für geringes Geburtsgewicht oder Missbildungen als bisher durch die Kombination aus Folsäre und Eisen.

Fazit für die Schwangerschaft:

Die Daten der Nationalen Verzehrstudie zeigen, dass gerade bei Frauen im gebärfähigen Alter die empfohlenen Zufuhrwerte bei einer Reihe von Mikronährstoffen nicht erreicht werden. Dies mag im Falle gesunder Frauen ohne größere Bedeutung sein. Im Falle einer Schwangerschaft kann dies jedoch für die kindliche Entwicklung ein Risiko darstellen.

Auswirkung auf die spätere Entwicklung des Kindes

Für die Phase der Schwangerschaft geht es nicht nur um die Vermeidung von Missbildungen, sondern auch um die spätere Entwicklung des Kindes. Denn inzwischen liegen zunehmend wissenschaftliche Daten vor. Diese zeigen, dass eine unzureichende Vitaminversorgung in der Schwangerschaft Einfluss auf die spätere Entwicklung des Kindes bis in das Erwachsenenalter haben kann. Oft ist das geringe Geburtsgewicht, welches eine Mangelversorgung signalisiert mit möglichen Konsequenzen für die Organentwicklung und deren Funktion.

Quelle:

Marginal biotin deficiency during normal pregnancy

 

 

Verena Bastian

Verena Bastian

Verena Bastian ist staatliche geprüfte Heilpraktikerin seit 2014. Davor studierte Sie Betriebswirtschaftslehre und arbeitete danach mehrere Jahre in der Finanzabteilung eines großen Baustoffkonzerns. Durch eine Autoimmunerkrankung im Familienkreis kam sie mit 2008 zur Naturheilkunde und ist seit 2014 als Heilpraktikerin in eigener Praxis tätig. Ihre Praxisschwerpunkte sind die Diagnostik und Therapie von immunologischen Erkrankungen, Frauenheilkunde, Präventionsmedizin und Traumaintegration.

Eine intensive Ausbildungszeit und der ständige Drang nach Weiterbildung haben ihren Weg bis hierhin begleitet. Viele Seminare, Weiterbildungen und wundervolle Lehrer:innen ebneten den Weg für eine eigene Praxis.

Sie lädt die Menschen dazu ein sich beim Thema Gesundheit in Richtung Eigenverantwortlichkeit zu orientieren. Seit mittlerweile über 7 Jahren unterstützt Sie Menschen dabei die Gründe und Zusammenhänge Ihrer Erkrankung mit dem Wissen aus klassischer Medizin und Naturheilkunde zu verstehen.

Inhalt

im Fokus

Weitere Beiträge

Posttraumatische Belastungsstörung

Die WHO listet eine neue, ergänzte Diagnose für komplexe Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS). Ein internationales Team mit Beteiligung der Universität Zürich hat die genauen Symptome der